GILUPI CellCollector
home CellCollector about gilupi news contact
english version
Management
Departments
Collaborations
Careers
Investors

Kooperationen

Im Jahr 2006 begann die GILUPI GmbH mit einer kleinen Forschungsabteilung in Potsdam. Heute ist die GILUPI GmbH ein mittelständisches Unternehmen mit 25 Mitarbeitern. Am Hauptsitz Potsdam sind die Abteilungen Forschung & Entwicklung, Qualitätsmanagement, Klinische Studien sowie Marketing & Vertrieb ansässig. Zudem wurde 2011 ein zweiter Standort mit eigener Produktionsstätte in Greifswald aufgebaut.

Unter anderem:

Kooperationspartner in Deutschland

PD Dr. med. Frank König
Aturoberlin.de
Fachärzte für Urologie und Andrologie
Novelcheck Berlin Labor für Krebsdiagnostik
Dr. Thomas Krahn,
Dr. Antje Stresemann
Bayer Pharma AG
Globale Biomarker-Forschung
 
Prof. Dr. med. Klaus Pantel Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Institut für Tumorbiologie
 
1

Klinische Partner

DE Leiden University Medical Center (LUMC) Department of Clinical Oncology, project with European Uro- Oncology Group (EUOG)

Klinische Studie Prostatakrebs
“An Exploratory Phase 2, open-label, single-arm, efficacy and imaging Study of Oral Enzalutamide (MDV3100) Androgen Receptor (AR)-Directed Therapy in Chemo-Naïve patients with Progressive Prostate Cancer who have failed Androgen Deprivation Therapy (CRPC patients)”
und
“An Exploratory Phase 2, open-label, single-arm, efficacy and imaging Study of Oral Enzalutamide (MDV3100) Androgen Receptor (AR)-Directed Therapy in Hormono-Naïve patients with Metastatic Prostate Cancer who have never before received Androgen Deprivation Therapy (Hormono-naïve patients)”

Prof. Dr. J. Burggraaf
Prof. Dr. S. Osanto

Interview mit Prof. S. Osanta

DE SRH Wald-Klinikum Gera, Thorax- und Gefäßchirurgie, zertifiziertes Lungenkrebszentrum DKG

Anwendungsbeobachtung LUNGE
Wertigkeit der in vivo-Isolation zirkulierender Tumorzellen (CTCs) für die Behandlung und Nachsorge des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC)

PD Dr. med. habil. Thomas Lesser

DE Universitätsklinik Halle (Saale), Klinik und Poliklinik für Gynäkologie

Anwendungsbeobachtung BRUST
Klinische Anwendung des Detektor CANCER01 zur in vivo Isolierung von CTCs bei Patienten mit Mammakarzinom und vergleichende Charakterisierung der CTCs mit dem Primärtumorgewebe

Prof. Dr. med. Christoph Thomssen
Dr. rer. nat. Martina Vetter
Antonia Müller

DE Universitätsklinik Halle (Saale), Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie und Nierentransplantationszentrum

Klinische Studie PROSTATA - abgeschlossen
ISRCTN10403616
„Isolation von zirkulierenden Tumorzellen aus dem peripheren Blut von Patienten mit Prostatakarzinom durch Einsatz eines strukturierten Antikörper-beschichteten Nanodetektors (FSMW)“

Prof. Dr. P. Fornara
A. Schumann
Dr. Gerit Theil

D Universitätsklinikum Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie Anwendungsbeobachtung Kolonkarzinom
„Isolation von zirkulierenden Tumorzellen aus dem peripheren Blut von Patienten mit kolorektalem Karzinom durch Einsatz eines strukturierten Antikörper-beschichteten Nanodetektors (FSMW)“

Prof. Dr. med. Nikolas H. Stoecklein
Prof. Dr. med. Wolfram T. Knoefel
D Universitätsklinik Halle (Saale), Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I, Pneumologie Anwendungsbeobachtung Lungenkarzinom
„Isolation von zirkulierenden Tumorzellen aus dem peripherem Blut von Patienten mit Lungenkarzinom durch Einsatz eines strukturierten Antikörper-beschichteten Nanodetektors (FSMW)“

Dr. med. B. Schmidt
Dr. rer nat. M. Fleischhacker
D Universitätsklinikum Ulm, Klinik Innere Medizin II, Sektion Pneumologie Anwendungsbeobachtung Lungenkarzinom
„Isolation von zirkulierenden Tumorzellen aus dem peripherem Blut von Patienten mit Lungenkarzinom mittels eines Antikörper-beschichteten Nanodetektors (FSMW)“

PD Dr. med. C. Schumann
D Universitätsklinik Greifswald, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Anwendungsbeobachtung BRUST
Klinische Validierung des Detektor CANCER02 zur Isolierung und Charakterisierung von zirkulierenden Tumorzellen bei Mammakarzinompatientinnen – Ermittlung und Vergleich von Detektionsraten unter Therapie

Prof. Dr. med. Marek Zygmunt
Henriette Wenig

University Hospital of South Manchester
North West Lung Centre

The University of Manchester, Cancer Research UK Manchester Institute
Clinical and Experimental Pharmacology Group

Anwendungsbeobachtung LUNGE
Untersuchung einer neuen Detektionsmethode zirkulierender Tumorzellen im nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC)

Dr Phil Crosbie
Mr Rajesh Shah Prof Caroline Dive

IRCCS Istituto Scientifico Romagnolo per lo Studio e la cura dei Tumori (IRST) S.r.l.
Meldola, Italien
Anwendungsbeobachtung LUNGE
EML4-ALK Status-Untersuchung in zirkulierenden Tumorzellen bei fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC)-Patienten

Dr. Francesco Fabbri, Dr.ssa Martina Zoli, Dr.ssa Giulia Gallerani, Dr.ssa Maddalena Tumedei, Prof. Amadori, Dr. W. Zoli
D Universitätsklinikum Santiago de Compostela (SERGAS), Liquid biopsy analysis Unit, Traslational Medical Oncology Group, Fundacion Ramon Dominguez, Health Research Institute of Santiago (IDIS) Anwendungsbeobachtung KOPF/HALS TUMORE
Untersuchung zirkulierender Tumorzellen mit dem GILUPI CellCollector® und dem CELLSEARCH® System bei Patienten mit fortgeschrittenen Kopf-Hals-Tumoren

Dr. Rafael López López,
Dr. Laura Muinelo Romay,
Dr. Santiago Aguín Losada
1

Förderprogramme

Flüssige Biopsie: In vivo Isolierung und molekulare Charakterisierung zirkulierender Tumorzellen als neues Verfahren zur Verbesserung der tertiären Prävention bei Brustkrebs

Faseroptischer Zellkollektor und Sensor für die Diagnose von Herz-Kreislauferkrankungen (FOCCS)
Universität Potsdam: Dr. Dörte Steinbrück
Fraunhofer IAP: Dr. André Gessner

Das diesem Projekt zugrunde liegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg und der EU gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt der Veröffentlichung liegt bei den Projektpartnern der GILUPI GmbH, der Universität Potsdam und dem Fraunhofer IAP.

1
Gefördert vom BMBF

Flüssige Biopsie: In vivo Isolierung und molekulare Charakterisierung zirkulierender Tumorzellen als neues Verfahren zur Verbesserung der tertiären Prävention bei Brustkrebs

Prof. Evi Lianidou, Universität Athen, Laboratory of Analytical Chemistry, Analysis of Circulating Tumor Cells (ACTC) Lab
Prof. Klaus Pantel, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Tumorbiologie
Prof. Dimitrios Mavroudis, University Hospital of Heraklion, Medical Oncology Clinic
Prof. Amanda Psyrri, Attikon Hospital Athen, Oncology Unit
1

Teilnahme an der EU-geförderten internationalen Kooperation im Rahmen von FP7 „CanDo-the CANcerDevelopment mOnitor consortium”

Mehr Informationen unter www.fp7cando.eu

1

Teilnahme an der EU-geförderten internationalen Kooperation im Rahmen der Innovative Medicines Initiative (IMI) „CANCER-ID”

Mehr Informationen unter http://www.cancer-id.eu

1
Teilnahme an der EU-geförderten internationalen Kooperation im Rahmen von „ERA-NET on Translational Cancer Research“ (TRANSCAN)

“CTC-SCAN: Circulating Tumour Cells as Biomarker for Minimal Residual Disease in Prostate Cancer = zirkulierende Tumorzellen als Biomarker für minimale Resterkrankungen bei Prostatakrebs"

DE Deutschland Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Institut für Tumorbiologie
Frankreich Universitätsklinik Montpellier Saint-Eloi - Institut IRB Labor zur Detektion seltener humaner zirkulierender Zellen
GR Griechenland Universität Athen, Institut für Chemie, Labor für analytische Chemie, Labor zur Analyse von zirkulierenden Tumorzellen Labor zur Analyse von zirkulierenden Tumorzellen
A Österreich Medizinische Universität Graz, Institut für Zellbiologie, Histologie und Embryologie Zentrum für Molekulare Medizin
Pl Polen Institut für Histologie und Embryologie Medizinische Universität Posen
1
BMBF Spitzenclusterwettbewerb m4 - Verbund: Personalisierte Medizin

Validierung eines Hsp70 Testkits und Identifizierung zirkulierender Tumorzellen für das Monitoring des Ansprechens einer kombinierten Radiochemo-adoptive NK-Zelltherapie bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC)

DE Deutschland Technische Universität München, Klinikum rechts der Isar, Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie, Department Radiation Oncology
Prof. Dr. G. Multhoff
1

Netzwerke
Netzwerk Diagnostik Berlin-Brandenburg
mnettbb

 

1